Music Monday: Patrick Wolf

Patrick Wolf - 27.11.2011 - Arena

Wenn ich mich als Fan von einem Musiker bezeichnen würde, dann wäre dies Patrick Wolf. Seine Musik lässt sich am Besten als Mischung aus Elektro, Rock, Pop, Folk und Klassik beschreiben. Ein sehr vielfältiger Mix, der sich auch in den musikalischen Fähigkeiten des Sängers zeigt – er spielt Geige, Piano, Gitarre, Harfe, und sicher noch einige andere Instrumente.

Ich hatte letzten Sonntag, den 27.11.2011, das Glück ihn zum dritten mal live zu sehen, und diesmal auch im Rahmen eines Meet & Greet zu treffen. Das Konzert war, wie immer einfach wundervoll, Patrick Wolf hat wirklich die Fähigkeit mit seiner Musik Emotionen zu transportieren. Während er auf der Bühne sehr selbstbewusst und stark wirkt, ist er privat doch eher zurückhaltend, allerdings wirklich sehr nett.

Erwähnenswert sind außerdem noch Patricks Bühnenoutfits, welche immer sehr ausgefallen und einzigartig sind, wie man auch an den Bildern sehen kann. Auf mich wirkt er immer wie eine Art Peter Pan.

Patrick Wolf

Patrick Wolf

 

5 Wohlfühl-Tipps bei Krankheit.

Wer kennt das nicht: kaum steckt man in einer intensiven Lernphase für das Studium oder ähnliches, passiert es: eine Erkältung.

Da ich selbst gerade von Husten, Schnupfen und gequält werde, habe ich hier meine 5 Lieblings-Tipps bei Krankheit gesammelt:

 

1. Tee, Tee, Tee und nochmals Tee.

via weheartit.com

Egal von welcher Krankheit wir heimgesucht werden, Tee kann wahre Wunder wirken. Wärme und wohltuende Inhaltsstoffe stärken den Körper von innen und sorgen für ein angenehmes Gefühl.

 

2. Das Bett ist dein bester Freund.

via weheartit.com

Selbst in Prüfungsphasen kann man im Bett bleiben und den Schreibtisch einfach dorthin verlagern. Alle die sich nicht mit Lernen quälen müssen: das Bett ist der perfekte Ort um ein gutes Buch zu lesen, oder alle Folgen der Lieblingsserie zu sehen.

 

3. Ab ins Bad!

via weheartit.com

Baden und einfach mal die Seele baumeln lassen ist eine meiner liebsten Beschäftigungen – nicht nur wenn ich krank bin. Sollte dann doch eine Erkältung zuschlagen hilft Erkältungsbad! Am besten den Badezusatz mit frischer Minze und Rosmarin-Zweigen aufpeppen – riecht unglaublich! Und für alle die einfach so entspannen wollen: ein Liter Milch ins Badewasser verteilt macht schön weiche Haut – am besten noch ein bisschen Honig hinzufügen.

 

4. Vitamine, Vitamine, Vitamine.

via weheartit.com

Salate, Gemüsesuppen, leckere Wokgerichte mit viel Gemüse – alle diese Speisen sind super Vitamin-lieferanten, und helfen sich wohler zu fühlen. Zwiebel und Knoblauch helfen durch ihre Schärfe bei Erkältungen besonders gut. Und für zwischendurch: Saft einer halben Zitrone in 1/4 Liter lauwarmes Wasser pressen.

 

5. Einfach abschalten.

Auch wenn die Prüfung fast schon ins Haus steht: kurz abschalten, durchatmen, ein paar Kapitel im Lieblingsbuch lesen oder einen Gute-Laune-Film ansehen. Durch die Krankheit wird der eigene Körper geschwächt und gestresst, da muss ein bisschen Ruhe einfach mal sein. Auch Freunde und Familie können stressen, am Besten in der Ruhephase auf PC und Handy verzichten, dann klappts so richtig mit der Entspannung.

 

In diesem Sinne: Gute Besserung an alle Leidgenossinnen!

 

TAG.

Was tut man nicht alles um das Lernen für die Uni zu entgehen. Habe bei Rosewood Tales einen Tag zum Thema Beauty gelesen und dachte ich mir, da mach ich auch gleich mit.

 

1.) Lipgloss oder Lippenstift?
Lippenstift. Ich bin ein absoluter Feind von Lipgloss, ich kann mit der Konsistenz einfach gar nichts anfangen. Lippenstift wirkt immer ein bisschen edler.

2.) Puder- oder Cremelidschatten?
Definitiv Puderlidschatten. Bei Cremes muss ich immer nochmal mit einem Puderlidschatten drüber gehen, aus Angst dass sonst alles in der Lidfalte klebt.

3.) Normale oder wasserfeste Mascara?
Normale Mascara, ich vertrage wegen meinen Kontaktlinsen nur die wenigsten wasserfesten Mascaras, eine davon ist die Densifieur von La Roche Posay.

4.) Foundation?
Gerne. Am liebsten die Photo Finish Liquid Foundation 18h von Catrice.

5.) Puder?
Ohne loses Puder geht bei mir gar nichts! Mische mir immer ein bisschen von dem alverde und dem essence Puder zusammen.

6.) Rouge oder Bronzer?
Bronzer. Bei meinen roten Bäckchen ist Rouge nicht mehr nötig 😉

7.) Nude oder knallige Augenmakeups?
Für den alltag Nude-Makeups, am Abend darfs dann doch mehr sein, aber am Liebsten in dunklen Tönen. Für knallige Farben wie türkis, orange etc. bin ich gar nicht zu haben.

8.) Selbstbräuner?
Im Sommer gerne den Selbstbräuner von Nivea, bin von Natur aus so blaß dass ich nachhelfen muss. Verwende ihn allerdings nur am Körper, mein Gesicht nimmt schneller Farbe an.
 
9.) Nagellack?
Absolutes MUST! Nagellack ist ein toller Weg zum mal neuere, gewagtere Farben auzuprobieren, zumindest für mich.

10.) Lieblings e/s Marke?
MAC, Zoeva, Sleek

11.) Lieblings Eyeliner?

essence Eyeliner

12.) Pinsel, Applikator oder Finger?

Pinsel und Notfalls auch Finger

13.) Absolutes Schmink-No-Go?
zu dunkle Foundation.. sieht einfach viel zu unnatürlich aus.

14.) Schminkst du dich für die Schule/Arbeit, wenn ja – würdest du auch ungeschminkt gehen?
Für die Uni schminke ich mich meistens sehr dezent, aber ohne Wimperntusche geht gar nichts. Für die Arbeit darfs auch mal etwas professioneller aussehen, gehört auch zum „Dresscode“ unserer Firma.

15.) Liebste Nagellackfarbe bzw. bei Stamping auch Farb-Kombis?

Am liebsten dunkles Rot, Brauntöne und Nude. 

16.) Nude Lippenstifte oder mehr Farbe?
Rosenholz ist mein absoluter Favorit wenn es um Lippenstift geht. Nude trage ich aber auch sehr sehr gerne.

17.) Wird Taupe (egal ob Nagellack, Lidschatten etc.) bleiben?

Bei mir auf jeden Fall! Mein liebster Lidschatten ist Satin Taupe von MAC und ich möchte ihn um nichts in der Welt tauschen. Taupe auf den Nägeln ist für mich auch ein absolutes must!

18.) Haarpflege mit oder ohne Silikone?
Mit. Meine Haare sprechen auf Shampoos ohne Silikone nicht wirklich an, sie werden stumpf und lassen sich nicht mehr durchkämmen.

19.) Benutzt du eine Lidschatten Base, wenn ja welche?
Ja, ich benutze die I ❤ Stage von essence, bin ganz zufrieden, aber perfekt ist sie auch nicht.

20.) Dein Lieblingsparfum und welche Duftrichtung (süß, blumig, frisch, orientalisch) bevorzugst du?
Meine absoluten Parfum-Lieblinge sind Chanel Chance Eau Fraîche und Eau Tendre! Eau Fraîche ist, wie der Name schon sagt, ein frisches Parfum, perfekt für den Sommer. Das Eau Tendre riecht lieblicher, blumiger und ist eigentlich der perfekte Frühlingsduft. Für den Winter habe ich am Liebsten YSL Belle D’Opium und Marc Jacobs Lola, sind beides eher „schwere“ Düfte.


21.) Kaufst du mehr aus Limited Editions oder dem normalem Sortiment?
Mehr aus dem normalen Sortiment, aber bei Marken wie Catrice und essence durchstöbere ich auch gerne die LE’s .

22.) Lidschatten lieber als Pigmemt oder gepresst?
Gepresst, ist für mich handlicher.

23.) Welches Beautyprodukt hältst du für überflüssig?
Nicht wirklich überflüssig, aber mit Highlighter kann ich persönlich nichts anfangen.

white tea

Der Namensgeber für diesen Blog, Weißer Tee, ist eine wahre Wunderwaffe. Er wirkt mit Antioxidantien gegen freie Radikale, und hilft somit unser Immunsystem zu stärken. Doch Weißer Tee kann nicht nur von innen gut für uns sein, auch für unsere Haut kann er so einiges tun.

Die Firma Origins hat eine ganze Linie mit Weißem Tee gestaltet, sie nennt sich A Perfect World. Diese Serie ist für Mischhaut wie meine sehr gut geeignet, da sie nicht irritiert und die Haut beruhigt. Ich besitze zwei Produkte aus dieser Serie, nämlich den Reinigungsschaum und eine Tagescreme.

Der A Perfect World Cleanser with White Tea reinigt die Haut sanft, ohne dabei zu irritieren. Der Duft bei diesem Produkt ist, wie bei allen Origins Produkten, wieder etwas ganz besonderes. 150ml kosten €26,90.

A Perfect World SPF 25 ist eine Tagespflege mit UV-Schutz 25, also ideal für sonnenempfindliche Haut. Die Creme schützt vor Hautalterung, ist also für Haut ab 20 geeignet. Ich selber habe typische Mischhaut, und vertrage die Creme sehr gut, da sie relativ rasch einzieht und keinen Fett-Film hinterlässt wie es bei anderen reichhaltigen Tagespflegen der Fall ist. 50ml kosten €46,90.

Mascara – Test: High Lenghts – Clinique

Weiter geht es in meiner Test-Reihe mit der High Lenghts Mascara von Clinique aus der Oktober Douglas Box of Beauty. In der Probegröße sind 4,7ml enthalten, die Originalgröße mit 7ml kostet €19,50. Clinique verspricht mit dieser Mascara lange, definierte Wimpern.

Das Bürstchen dieser Mascara ist wirklich ungewöhnlich, auch der Auftrag damit war zunächst eine Herausforderung. Nach ein, zwei Versuchen funktioniert es allerdings tadellos und die Bürste trennt die Wimpern wirklich perfekt.

Das Ergebnis mit der High Lenghts Mascara sind stark geschwungene, definierte Wimpern. Außerdem gibt die High Lenghts Länge, ohne unnatürlich zu wirken.

Die Mascara ist sehr verträglich mit meinen Kontaktlinsen und bröselt nur minimal.

Mascara-Test: Lashes to Kill – Catrice

Ich möchte im Laufe der Zeit viele verschiedene Mascaras vorstellen um einen kleinen Überblick der Welt der Wimperntuschen zu geben.

Loslegen möchte ich mit Lashes to Kill von Catrice :

So sehen meine Augen ohne Mascara aus, meine Wimpern sind nicht wirklich zu erkennen.

und so sieht Lashes to Kill dann in zwei Schichten aufgetragen aus:

Die Mascara ist im Auftrag wirklich gut, das Bürstchen ist sehr dick und gibt somit viel Volumen. Die Wimpern werden nicht perfekt getrennt, aber dafür sehr gut verlängert.

Besonders in zwei Schichten sieht man wieviel Volumen die Mascara gibt, ohne dabei allzu sehr zu verklumpen. Was für mich sehr wichtig ist als Kontaktlinsenträgerin, ist ob eine Mascara bröselt oder nicht. Bei Lashes to Kill ist dies überhaupt nicht der Fall, sie ist sehr gut verträglich mit den Linsen und auch für meine empfindlichen Augen geeignet.

 

Produktreview: IsaDora Nagellack Muddy Water

In der Oktober Douglas Box of Beauty war das Produkt in Originalgröße ein Nagellack von IsaDora.

IsaDora Nagellack 611 Muddy Water

 

Der Nagellack ist aufgetragen ein sehr schöne Taupe-Ton mit gut sichtbarem Lila-Einschlag was mir persönlich sehr gefällt. Im Fläschen hat er mich zuerst sehr an Chanels Particulière erinnert, doch aufgetragen ist der Lila-Ton bei dem IsaDora-Lack deutlich stärker sichtbar.

Der Lack ist in zwei Schichten gut deckend, und trocknet mittelmäßig schnell. Auf der Verpackung wird extra langer Halt versprochen, und ich muss sagen dass dieses Versprechen absolut gehalten wird. Der Nagellack hat meinen Uni-Alltag für 4 Tage mitgemacht, bin ich ihn ablackiert habe. Selbst am letzten Tag sah er noch wie frisch aufgetragen aus und hatte keinerlei Absplitterungen.

Zusammengefasst heißt das:

Auftrag: 5/5 – lässt sich durch den breiten Pinsel sehr zügig und großflächig auftragen

Trockenzeit: 3/5 – durchschnittlich bis gut

Haltbarkeit: 5/5 – selbst nach wirklich starker Belastung noch so schön wie vorher

Preis: 4/5 – €8,90 für 6ml, nicht gerade billig, aber wenn alle Lacke dieser Linie so qualitativ hochwertig sind, dann sind sie das Geld wert.

Gesamt: 4/5 – Das Produkt besticht durch die schöne Farbe und die wirklich gute Haltbarkeit.